• Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

CDU steht hinter B 64-Planung

Kreisparteitag: Willi Gemmeke für 60-jährige Parteizugehörigkeit geehrt

Die Christdemokraten im Kreis Höxter stehen hinter der derzeitigen Planung für einen Ausbau der Bundesstraße 64. Das ist am Freitagabend beim Kreisparteitag in der Höxteraner Stadthalle deutlich geworden.

Die Forderung der Grünen nach einer Neutrassierung unter Umgehung des Taubenborns bei Godelheim bezeichnete CDU-Landtagsabgeordneter Hubertus Fehring als »so was von daneben«. Jetzt den Verlauf noch einmal zu verändern, bedeute den Tod der Strecke. »Wir sind auf der Zielgeraden. Es ist absehbar, dass die neue Straße kommt«, sagte der Eissener. Störfeuer wie das des grünen Landtagskandidaten Uwe Rottermund seien nicht förderlich.

Ins gleiche Horn stieß auch Thomas Viesehon, Bundestagsabgeordneter aus dem Nachbarkreis Waldeck-Frankenberg, der als Gastredner nach Höxter gekommen war. Viesehon lebt im 140 Einwohner zählenden Dorf Volkmarsen-Hörle. Beim Thema Infrastruktur lenkte er den Blick aufschnelles Internet. Industrie 4.0 biete Chancen für den ländlichen Raum. Nach seiner Einschätzung brauche jedes Dorf schnelles Internet. So sei es machbar, dass die Arbeit zu den Menschen kommt und nicht mehr der Mensch zur Arbeit. »Irgendwann ist es egal, ob man in den Metropolen oder auf dem Land zu Hause ist, weil sich vieles über Datenleitungen erledigen lässt.« Die vom Bund geplanten flächendeckenden 50 M/Bits bis 2018 seien nur ein Anfang. Die Zukunft gehöre nicht dem Kupfer-, sondern dem Glasfaserkabel. »Das brauchen wir am Ende bis zu jeder Haustür«, sagte der 43-Jährige. Dazu habe der Bund vier Milliarden Fördermittel bereitgestellt.

 

2016 11 Kreisparteitag
Setzen auf Infrastruktur (von links): die Bundestagsabgeordneten Christian Haase und Thomas Viesehon, MdL Hubertus Fehring und CDU-Landtagskandidat Matthias Goeken. Foto: H. Iding
 
Auszeichnung
 

Beim Kreisparteitag wurde der Steinheimer Alt-Bürgermeister Willi Gemmeke (87) für 60-jährige Mitgliedschaft in der Partei ausgezeichnet. Kreisvorsitzender und Bundestagsabgeordneter Christian Haase ließ die wichtigsten politischen Stationen Gemmekes Revue passieren: 43 Jahre saß er für die CDU im Stadtrat, war von 1984 bis 1994 ehrenamtlicher Bürgermeister der Emmerstadt. Zuvor hatte er von 1969 bis 1976 den Stadtverbandsvorsitz inne. Bis vergangenes Jahr stand Gemmeke der Kreis-Seniorenunion vor. »Sie haben Farbe in unsere Partei gebracht«, spielte Haase auf den Beruf des Malermeisters an, der nach seiner Ehrung mit Anstecknadel, Urkunde und Weinpräsent mit Ovationen der rund 200 anwesenden Mitglieder gefeiert wurde. Gemmeke war über die christliche Jugendarbeit in die Partei gekommen. »Sie bot erstmals sowohl evangelischen als auch katholischen Christen eine politische Heimat«, sagte der 87-Jährige. Zu seinen wichtigsten politischen Erfolgen zählt der langjährige Schulausschussvorsitzende die Ansiedlung eines Gymnasiums in der Emmerstadt in den 1970er-Jahren.

 

2016 11 Ehrung Kreisparteitag
Der 87-jährige Willi Gemmeke aus Steinheim ist beim Kreisparteitag in der Stadthalle Höxter von Christian Haase für 60-jährige Parteizugehörigkeit mit einer Urkunde ausgezeichnet worden. Blumen gab es vom Kreisvorsitzenden für Ehefrau Helga Gemmeke. Foto: M. Thöne

Artikel erschienen in Westfalen-Blatt 2016 - Nr. 259, 07.11.2016

© CDU Beverungen 2019 Erstellt mit dem CDU-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND